Kulturförderung aus Eigenmitteln

 

Mit unseren Eigenmitteln werden Projekte aller Kultursparten, Vorhaben aus den Bereichen Denkmal- und Heimatpflege, aber auch wissenschaftliche Bestrebungen zur Erforschung regionalgeschichtlicher Themen unterstützt.


Antragsteller sollten sein:

  • gemeinnützige Vereine
  • Stiftungen und gGmbH's
  • Fördervereine von Einrichtungen in kommunaler und kirchlicher Trägerschaft
  • Kommunen und Kirchengemeinden

Vorzugsweise werden Projekte gefördert, die:

  • ein hohes Maß an Qualität und Attraktivität besitzen
  • eine große regionale Bedeutung und Ausstrahlung haben
  • nachhaltig zum Ausbau der kulturellen Infrastruktur insbesondere in ländlichen Räumen beitragen
  • die regionale Identität stärken
  • das kulturelle Erbe bewahren
  • mit regionalen Kultureinrichtungen kooperieren


Wie hoch darf die Zuwendung sein?

Eine Begrenzung der Förderquote gibt es für Zuwendungen aus verbandseigenen Mitteln nicht. Dennoch wird eine Vollfinanzierung nur in Ausnahmefällen gewährt; ein gewisses Maß an Eigen- bzw. zusätzlicher Fremdfinanzierung wird vorausgesetzt.


Besonderheiten des Antragsverfahren

Die Verbandsmitglieder nehmen eine Vorprüfung der Anträge vor; über die Mittelvergabe selbst wird alljährlich im März/April des Folgejahres in der Mitgliederversammlung entschieden.

Kulturförderung aus Eigenmittel

>> Download

Woher kommen die Eigenmittel?

Seit seinem Bestehen fördert der Lüneburgische Landschaftsverband Maßnahmen Dritter in seinem Tätigkeitsgebiet. Ermöglicht wird dies zum einen durch eine großzügige Spende, die die Landschaftliche Brandkasse regelmäßig für die satzungsgemäße Förderung von Kunst und Kultur in der Region zur Verfügung stellt. Darüber hinaus speist sich der Fördertopf auch aus den Beiträgen unserer 10 kommunalen Mitglieder.