6. Plattdüütsch Schooltheaterfestival 2016

Das Festival wird alle zwei Jahre vom Lüneburgischen Landschaftsverband in Kooperation mit der Landesschulbehörde mit dem Ziel ausgerichtet, die Freude an der niederdeutschen Sprache und am Theaterspiel zu wecken und zu fördern.

Eingeladen sind Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 13 der allgemeinbildenden Schulen aller Schularten und -stufen im früheren Regierungsbezirk Lüneburg.

Die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen erhalten eine Urkunde © LLV

Am 2. Juni 2016 fand das Schultheaterfestival bereits zum 6. Mal statt. Wie schon 2012 und 2014 war der Bühnenraum der CD-Kaserne Celle Schauplatz der kreativen Auseinandersetzung mit der niederdeutschen Sprache. Neun Theatergruppen aus den Landkreisen Heidekreis, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg, Celle und Uelzen hatten sich angemeldet, um ihre eigens erdachten Stücke und Sketche oder auch Altbekanntes in niederdeutscher Sprache vorzuführen. Sechs Gruppen gestalteten das Vormittagsprogramm. Nach der Mittagspause startete das Nachmittagsprogramm mit einem Musikbeitrag des "Duo Kandidels" aus Gerdau. Danach führten weitere drei Gruppen ihre Stücke vor. 

Heiko Frese und Maria Lembeck (Niedersächsische Landesschulbehörde), Kai Thomsen (Geschäftsführer, CD-Kaserne), Anne Denecke (Geschäftsführerin, LLV), Elisabeth Thies (Plattdeutsch-Beauftragte der Stadt Celle) und Klaas Kanzler (Bernhard-Riemann-Gymnasium Scharnebeck) begrüßen die Theatergruppen und das Publikum © Anne-C. Gonda

Das 6. Plattdüütsch Schooltheaterfestival wurde moderiert von Heiko Frese (Niedersächsische Landesschulbehörde) und Klaas Kanzler (Bernhard-Riemann-Gymnasium Scharnebeck) © Anne-C. Gonda

Johannes Vogt-Krause und Uli Wellmann vom "Duo Kandidel" © Anne-C. Gonda

Grundschule Eversen mit "De Pukennacht, Een Mus in't Hus" © Anne-C. Gonda

Grundschule Lünzen mit "Geister in'n Spegel" © Anne-C. Gonda

Hermann-Löns-Grundschule Lüneburg mit "De Bremer Stadtmusikanten" © Anne-C. Gonda