Ausschreibungen 2023

Kulturfond Energie des Bundes

Nächste Antragsfrist endet am 30.09.2023 | Mit dem Kulturfonds Energie des Bundes unterstützt die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien die Kulturszene bei der Bewältigung der Energiekrise. Dafür stehen insgesamt bis zu eine Milliarde Euro zur Verfügung.

Die Förderung unterscheidet zwei Fallgruppen: Kultureinrichtungen und Kulturveranstaltende von Einzelveranstaltungen in geschlossenen Räumen

Weitere Informationen zur Antragsstellung und ausführliche FAQs erhalten Sie hier.

KULTURLICHTER - Deutscher Preis für kulturelle Bildung

Bewerbungsfrist 30.09.2023 | Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und die Kulturstiftung der Länder vergeben auch in diesem Jahr einen Förderpreis für gelungene und erfolgsversprechende Konzepte für die digitale kulturelle Bildung und Kulturvermittlung. Es werden je eine Auszeichnung des Bundes, der Länder und des Publikums (über ein Online-Voting) vergeben. Teilnehmen können gemeinnützige Kultureinrichtungen aus den Bereichen Musik, Theater, bildende, darstellende und angewandte Kunst, Literatur, Soziokultur, Film, Medien, Digitales und verwandte Formen sowie kulturgutbewahrende Einrichtungen nach §2 KGSG und Körperschaften des öffentlichen Rechts.

Nähere Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.

Deutsch-Französischer Bürgerfonds

Anträge fortlaufend | Deutschland und Frankreich haben 2020 einen Deutsch-Französischen Bürgerfonds ins Leben gerufen, der vom Deutsch-Französischen Jugendwerk umgesetzt wird und in einer Pilotphase bis 2023 mit insgesamt 2,4 Mio. Euro ausgestattet ist. Gefördert werden zivilgesellschaftliche Begegnungen und Projekte zum Engagement für die deutsch-französische Freundschaft. Angesichts der Corona-Pandemie liegt ein besonderer Fokus zunächst auf Online-Begegnungen.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Die Ausschreibungsrichtlinien können Sie hier herunterladen.

Förderprogramm: Begegnungen mit ehemaligen Zwangsarbeitern und anderen Opfern des Nationalsozialismus

Bewerbungen fortlaufend | Die Stiftung EVZ unterstützt Projekte im Interesse der Opfer des Nationalsozialismus. Sie fördert persönliche Begegnungen junger Menschen und engagierter Bürger mit diesen Zeitzeugen. Ziel des Förderprogramms ist die Weitergabe der Erinnerungen der Opfer an nachfolgende Generationen und die Bewahrung ihres Vermächtnisses. Gefördert werden vor allem Projekte, in denen Zeitzeugen bewusst Erlebtes möglichst reflektiert vermitteln können.

Nähere Informationen finden Sie hier.